... Lernen in Mosbach

Ausbildungsgang Pflegefachmann/-frau

Ab September 2020 bieten wir die Ausbildung "Pflegefachmann/-frau" an. Absolventen stehen von der Kinderklinik bis zum Seniorenheim viele Wege offen.

Die generalisierte Pflegeausbildung startet an der Berufsfachschule für Altenpflege im September 2020. Teilnehmende lernen Menschen jedes Alters zu pflegen, vom Säugling bis zum alten Menschen. Somit können Sie nach Ihrer Ausbildung frei wählen, wo Sie als Pflegefachfrau/-mann arbeiten wollen, in einer Klinik, einem Altenpflegeheim, bei einem ambulanten Pflegedienst oder in einer anderen Einrichtung – und das EU-weit.

Ziele der Ausbildung

Sowohl in der theoretischen Ausbildung als auch in der Praxis stützt sich die professionelle Pflege auf Wissen und Methoden der Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Zu den Ausbildungsinhalten gehören neben theoretischen Inhalten auch Praxiseinsätze in verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesen, von Kinder- über Krankenbis hin zu Altenpflege und ambulanten Pflegediensten. Theorie und Praxis werden in enger Kooperation zwischen Schule und Ausbildungsbetrieb aufeinander abgestimmt. An der Berufsfachschule für Altenpflege wird nach einer 3-jährigen Ausbildung und erfolgreicher Abschlussprüfung die Berufsbezeichnung „staatlich geprüfter Pflegefachmann/ staatlich geprüfte Pflegefachfrau” erworben.

Zugangsvoraussetzungen:

  • gesundheitliche Eignung und
  • Realschulabschluss bzw.
  • ein gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
  • Hauptschulabschluss, wenn außerdem eine Ausbildung als: Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in oder eine andere mindestens zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen wurde.

Inhalte der Ausbildung

Ausbildungsdauer:

  • 3 Jahre
  • 2100 Theoriestunden
  • Praxiseinsätze in verschiedenen Bereichen der ambulanten und stationären Pflege
  • Zwischenprüfung nach 2 Jahren

Die fachpraktische Ausbildung erfolgt in allen pflegerischen Settings, z.B. Altenpflegeheime, Sozialstationen, psychiatrische Einrichtungen, Krankenhäuser, Rehakliniken usw. Alle fachpraktischen Einsätze werden von Schulleitung und Praxisstellen gemeinsam festgelegt.

Weitere Einzelheiten sind im Schulvertrag und im fachpraktischen Ausbildungsvertrag analog zum Gesetz zur Reform der Pflegeberufe und zur Ausbildungs- und Prüfungsordnung festgelegt. Unter anderem bietet die Johannes-Diakonie als Träger der Berufsfachschule Praxisplätze in vielen verschiedenen Bereichen der Pflege wie etwa Kliniken und Wohn-Pflegeheimen an verschiedenen Standorten in Baden-Württemberg.

Kosten

Die Ausbildung ist schulgeldfrei. Auskunft, ob und in welcher Höhe ein Förderungsanspruch (Unterhaltsgeld / Sachkostenzuschuss) nach dem "Dritten Sozialgesetzbuch" (SGB III) besteht, erteilt die jeweils zuständige Agentur für Arbeit.

Der Schüler/ die Schülerin in der Altenpflege erhält eine Ausbildungsvergütung. Die Höhe der Vergütung wird zwischen dem Träger der praktischen Ausbildung und dem Schüler vertraglich vereinbart.

Bewerbungsunterlagen

  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über den bisherigen Bildungsweg
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung zum Beruf des/der Pflegefachmanns/-frau
  • beglaubigte Kopien aller Schul-/Berufsabschlüsse
  • polizeiliches Führungszeugnis (Original)
  • 3 Passbilder
  • beglaubigte beidseitige Kopie des Personalausweises
  • Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten (wenn der Bewerber / die Bewerberin zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht volljährig ist)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.